Unser erstes Seifenkistlrennen im Juni 2014

Action in der Kurve

Nicht die ganze Ulmenstraße sollte an diesem Tag unseren Jüngsten gehören, man beschränkte sich auf die Pappelstraße. Die Hauptakteure, neben unseren Kindern, waren deren Eltern. Sie organisierten, besichtigten die Strecke, befragten die Anrainer und die Väter bauten voller Enthusiasmus letztendlich die Vehikel! Es gab 13 junge Teilnehmer mit den tollsten Gefährten!

Nils der Gleichmäßigste

Jeder Teilnehmer hatte zwei Durchgänge zu fahren. Die Fahrzeiten des 1. und des 2. Durchganges sollten möglichst gleich sein, denn es wurde nicht die Geschwindigkeit, sondern die Geschicklichkeit bewertet. Sprich, der 1. und der 2. Durchgang sollten möglichst gleich lange gedauert haben. 

Nils Reda hat den 1. Preis bei der Gleichmäßigkeit und Tobias Drexler den 1. Preis für die Schönheit des Seifenkistels gewonnen. Aber alle Kinder haben ihr Bestes gegeben! Sie waren wirklich wunderbar!

Wir hatten rund hundert begeisterte Zuschauer und einen spektakulären Unfall! Einer unserer kleinen Rennfahrer überschlug sich mit seinem Gefährt – wie ein Großer! - aber glücklicherweise blieb er unversehrt! Und wer nicht dabei war, hat all das versäumt!

Tobias mit dem schönsten Kistl
Alle sind Gewinner
Text: Edda Peter, Fotos: Adi Hübelbauer

  

Video: ein Zieleinlauf

Zurück