DVD KORDON, historische Filme 1937 bis 1972

DVD Auschnitt: "Eine Hütte wird verschoben"

Erweitere und verbesserte Auflage 2016

Inhalt:

Sieben Filme aus dem Nachlass von Johann Nejez.
Die Filme überstreichen einen Zeitraum von 1937 bis zum Ende der 50er Jahre. Die ersten Aufnahmen zeigen die Siedlung im dritten Jahr ihres Bestehens. Wohin die Kamera schaut: überall ist Handarbeit zu sehen. Da wird gerodet, gepflanzt, Hütte gebaut. Keine Magistratsabteilung sondern die Siedler selbst graben, schütten auf und planieren die ersten Wege und Gassen.

Neu: Farbfilm aus dem Wiener Stadt- und Landesarchiv: „Wilde Siedlung am Kordon“,
Der Film, um 1954 entstanden – sein Autor ist unbekannt  - zeigt Szenen vom oberen Kordon und der oberen Ulmenstraße sowie den Bau von Straßen, Stiegen und Entwässerungsanlagen

Ein Film der Familie Huber zeigt den Kirchenbrand.
Das Haus der Familie Huber erhebt sich auf dem Keller der ehemaligen Kordon´schen Restauration. 1957 kauft die Erzdiözese das daneben liegende Wirtshaus um dort Gottesdienste abzuhalten. 1971 startet der Kirchenbau. Am 12. Juli 1972, knapp vor der Fertigstellung, wird das Bauwerk ein Raub der Flammen.

Gesamtspieldauer: 83 Minuten.

Erhältlich beim Verein Kordonsiedlung, 1140 Wien, Nachtigallenweg 17,
mail: ingrid.skala@aon.at , Tel. 0676 4875018
Preis: 20,- Eu Vereinsmitglieder: 15,- Eu

Text: Karl Melber

Weitere Informationen:

Letzte Änderung: 2018-04-10 22:01


Zurück