Kanal und Geruch

In der Kordonsiedlung tritt immer wieder unangenehmer Geruch aus dem öffentlichen Kanal aus, der die umliegenden Bewohner empfindlich belästigt. Der Geruch zieht sich in die Keller und Wohnräume der angrenzenden Häuser. Was kann die Ursache sein? Die Experten von Wien-Kanal antworten:

" ...
• Da die Kanalrohre selbst extrem sauber sind, was aufgrund des sehr großen Gefälles von 8 bis 22 % (gehören zu den steilsten Kanälen in Wien) nicht anders zu erwarten war, gibt es nur die Erklärung, dass von einleitenden Hauskanalanlagen eine Belastung mit Schwefelwasserstoff-gas entsteht.

• Wien Kanal empfiehlt daher bei jenen Häusern, wo Geruch merkbar ist, eine Überprüfung des hausinternen Kanalsystems und der Pumpenanlage. Bei relativ geringem Wasserverbrauch in einem Haus sollte das Abwasser nicht erst bei Vollfüllen des internen Tanks sondern häufiger abgepumpt werden, damit es hausintern nicht zu einer Geruchsbildung kommen kann. Auch wenn die hausinterne Kanalanlage keine ordnungsgemäße Abluft über Dach hat (normgerecht nötig!), kann es zu Faulprozessen kommen. Wenn abgepumpt wird, entsteht durch die einge-pumpte faulige Masse das Geruchsproblem, weil es unmittelbar danach beim Schacht ausgast. ..."

Text: Karl Melber

Weitere Informationen:

Letzte Änderung: 2018-04-10 22:01


Zurück