Helly Chmel, Schriftstellerin und Buchautorin

Das neueste Buch

Ich möchte mich mit einem Gedicht
aus einem meiner Bücher vorstellen:

ICH STELLE MICH VOR oder
WAS ICH EUCH SAGEN MÖCHTE

Mein Vater stammt aus Ottakring,
meine Mutter aus Favoriten,
in Penzing bin dann ich geboren,
das liegt so in der Mitten.
Ich liebe meine Heimatstadt,
bin Wienerin mit Herz und Seele,
sprech‘ Dialekt und Schönbrunnerdeutsch,
das oft ich als Schreibstil erwähle.

Diese Umgangssprache aus Kaiserzeiten
hat mich schon als Kind fasziniert.
Ich möchte sie gern beibehalten,
weil sie von jedem verstanden wird.
Mit meinen Ideen will ich euch konfrontieren,
bunt gemischt, wie das Leben so spielt.
Erlebtes, Erdachtes, Erträumtes, Erwünschtes,
alles so, wie ich’s persönlich gefühlt.

Geboren 1939 als Helene Kaderavek in der jetzigen Kerbelgasse 20 (ehemals Parzelle 35 am Kordon) und somit gehöre ich zu den Ureinwohnern unseres Berges. Meine Eltern besaßen hier seit dem Jahre 1934 eine kleine Holzhütte mit 3x4 Quadratmetern die wir im Sommer bewohnten. Brunnenwasser und Plumpsklo inklusive. Ein Herd, ein Petroleumkocher und eine Petroleumlampe waren auch vorhanden. Auch die letzten Tage des Krieges verbrachten wir am Kordon, nämlich im Keller des damaligen Gasthauses, denn in der Stadt war es zu gefährlich!

Im Winter wohnten wir in Breitensee, doch ich liebte den Garten über alles und darum baute ich mit meinem Mann in Eigenregie und sieben Jahre voll Müh' und Plage ein winterfestes Holzhaus am Pirolweg 2, in dem ich noch immer glücklich bin.

Ich komme aus einer sehr sportlichen und musikalischen Familie und war auch immer an allem neuen Dingen interessiert. Schon mit 15 Jahren schrieb ich fallweise Glossen und Essays für Zeitungen. Ich bin gelernte Verkäuferin und Modistin und ab meinem 20. Lebensjahr arbeitete ich sieben Jahre bei der Firma Eggeling, die wunderschönen aber sehr teuren Christbaumschmuck herstellte, den ich mit Freihandmalerei verschönte.

Nach unserem Hausbau übernahm ich in Breitensee als Filialleiterin ein Hutgeschäft in dem ich bis zu meiner Pensionierung arbeitete. Neben meinem Beruf war ich auch 35 Jahre Reiseleiterin und fuhr zwei mal im Jahr mit 50 Skifahrern nach Hintertux und auf das Kitzsteinhorn.

Es reizte mich ein ganzes Leben lang immer etwas Neues zu probieren, oder Altes zu perfektionieren. Seit meiner Pensionierung habe ich wieder beim Wienerlied zu singen begonnen und auch tanzen macht mir wieder viel Spaß, doch vor allem habe ich wieder das Schreiben entdeckt.

 

Bücher


Inzwischen gibt es 5 Bücher von mir, doch es gibt von jedem Buch nur eine kleine Auflage von 500 Stück, denn ich schreibe ausschließlich nur für jene Menschen die mich mögen, deshalb sind meine Bücher nur bei meinen Lesungen, bei mir persönlich: 0681 10 255 855 oder über meinen Verlag erhältlich.

Preis: CD 10 Euro, Bücher: 15 Euro

(2002) ...I sog euch wos...(vergriffen!) aber CD, gelesen von mir und Zwischenmusik von meinem Sohn

(2004)...so sieht man's , wenn man älter wird... vergriffen)

(2007)...und des Werkl draht si weda...(noch 23 St.)

(2010) "Unlängst woar's"  (noch 8St.)

(2014) "...des raubt mir mei Ruah!" wurde am Nationalfeiertag im Museumsquartier präsentiert. Mit diesem Buch versuche ich mit teilweise scharfen Formulierungen meine Leser aufzurütteln. Eigentlich sollte es eine Pflichtlektüre für alle Politiker sein! (Das ist die Meinung von meinen Lesern, die das Buch schon haben). Dieses Buch beinhaltet eine Zusammenfassung meiner ernsteren und politisch angehauchten Gedichte und Essays der letzten zwölf Jahre und einige brandneue Geschichten des Jahres 2014.

Hier gehts zu einigen Werken...

Zurück