Ulmenstraße: Es geht weiter!

... das sind die zentralen Forderungen

Seit unserer Kundgebung im Juli wurde diese Angelegenheit gemeinsam vom Verein und der Initiative Ulmenstraße weiter betrieben.

Am 14.7.2015 kam ein ablehnendes Antwortschreiben vom Rathaus / Büro Vassilakou. Unsere Forderungen werden - erneut ohne nachvollziehbare Begründung - mit den sattsam bekannten stereotypen Formulierungen abgelehnt: Beeinträchtigung der Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs.

Und das liest sich so:

Vom Bezirk kam ein hinhaltendes Schreiben.

Wir legten nach und schickten am 4.8.2015 nochmals Briefe an die Bezirksvertretung und das Büro Vassilakou.

Hier die Schreiben:

Die Bezirksvertretung war von unseren Aktionen letztendlich doch beeindruckt und lud zu einem Gespräch am 4.9.2015 ein. Das Gespräch war zwar konstruktiv, brachte aber keinen Durchbruch. Immerhin wurde ein Folgetermin vereinbart.

Das Besprechungsprotokoll:

Und beim Folgetermin am 19.9.2015 gab's ein kleines Wunder (ob der Wahltermin wohl was damit zu tun hatte J): Frau Kalchbrenner verkündete, dass ein Antrag an die Verkehrskommission gestellt wird, der unseren Wünschen nach Aufhebung der gelben Linie und zusätzlichen Parkplätzen voll Rechnung trägt.

Der Antrag wurde am 23.9. in der Verkehrskommission von allen Parteien angenommen.

Hier der Beschluß:

So positiv das ist, es ist nur der 1. Schritt zur einer endgültigen Lösung:

Die Wiener Linien und MA46 werden Einspruch erheben. Der Bezirk muss einen Beharrungsbeschluss fassen.  Das alles ist natürlich nach der Wahl.

Und die MA46 bzw. die Magistratsdirektion wird dem Bezirk vermutlich mit Amtshaftung in Falle eines Unfalles drohen.

Resümee: Wir haben gezeigt, dass man mit Hartnäckigkeit doch was erreichen kann. Vielleicht ist der Bürgerwille doch etwas wert? Nun müssen wir dran bleiben - auch wenn das nach der Wahl schwerer als vor der Wahl ist. Wenn nötig, brauchen wir noch eine Demo, diesmal vor der MA46. Lasst also die Schilder noch auf den Zäunen.

Am Rande vermerkt:

  1. Der Parkplatz bei Ulmenstraße 53 wird - unabhängig vom sonstigen Procedere - entfernt, er blockiert eine Ausfahrt. Das erfolgt mit unserer Zustimmung.
  2. Auch an einer Verbesserung des Busfahrplans bleiben wir dran.
Text: Eveline Schnur

Weitere Informationen: Bildquelle - Vereinsarchiv

Letzte Änderung: 2018-04-10 22:01


Zurück