Ulmenstraße: jetzt kommt Dynamik rein!

Demonstration am 2. Juli um 18:30 Uhr

Die Initiative hat eine Kundgebung gemäß Versammlungsgesetz angemeldet.
Treffpunkt ist um 18 Uhr 30 in der Kehre 2 (beim Funkmast), anschließend Demonstrationszug hinunter zur Hüttelbergstraße.
Endkundgebung: Platz Ecke Hüttelbergstraße / Wegerichgasse
Zweck: Protest gegen das Halteverbot in der Ulmenstraße

Wichtig ist, dass möglichst viele Anrainer dieses Zeichen setzen! Nehmen Sie Plakate mit, kommen Sie zur Kundgebung! Bringt Freunde und Bekannte mit. Teilt diese Ankündigung auch anderen Bewohnern der Ulmenstraße mit!
Eine gute Lösung für die Ulmenstraße ist möglich, bestehen wir darauf!

Initiative Ulmenstraße

Bewohner der Ulmenstraße haben sich zu einer Initiative zusammengeschlossen. Ziel ist eine bürgerfreundliche Verkehrslösung für die Ulmenstraße. Die derzeit stattfindenden kosmetischen Änderungen sind dazu völlig unzureichend. Daher sind öffentlichkeitswirksame Aktionen unumgänglich.

Will uns der Magistrat pflanzen?

Die Stadtverwaltung ignoriert mit ihren Fahrzeugen das von ihr erlassende Halteverbot! Ein Anrainer hat uns ein "Beweisfoto" zukommen lassen.
Das ist jedoch nicht der einzige Fall. Anlässlich der Ortsverhandlung vom 2.9.2014 hat ein Mitarbeiter der MA 46 sein Dienstauto trotz Gelber Linie abgestellt. Wir haben den Verhandlungsführer auf diese Übertretung angesprochen. Er hat es ignoriert, die Anwesenden (Beamte der MA 46 und MA 65, Polizei sowie ein Vertreter der Verkehrskommission - die Namen sind der Redaktion bekannt) haben weggeschaut. Unsere damals noch bestehende Gutmütigkeit hat uns leider von einer Anzeige abgehalten.
Dieses Verhalten ist provokant, signalisiert es doch: Die Bewohner der Ulmenstraße und ihre Versorger sind Bürger 2. Klasse!

Text: Karl Melber

Weitere Informationen:

Letzte Änderung: 2018-04-10 22:01


Zurück