Ulmenstraße: Halteverbot aufgehoben!

von karl melber

und weg ist das Gelb

Ein Gelber Strich verunziert den Rand unserer Ulmenstraße. Das damit zum Ausdruck gebrachte Halteverbot wird zurecht als Schikane empfunden. Es hat geschneit und damit ist der Aufreger verdeckt und unwirksam. Dank Frau Holle ist ab sofort das HALTEVERBOT aufgehoben. Wie vorgeschrieben sind 2/3 des Gehsteiges geräumt, und im letzten Drittel der Schnee gelagert (auf die Straße darf er ja nicht geschaufelt werden).

Warum ist das so? Die Bezirksvorstehung hat uns dankenswerterweise die Rechtslage erläutert:
"Die gelben Linien sind gültig, wenn sie klar sichtbar und erkennbar sind. Sind die gelben Linien verdeckt oder nicht erkennbar, z. B. im Winter durch Schnee, durch Anhäufung von Schmutz etc., dann sind Sie nicht rechtskräftig... es ist sinnvoll im Zweifelsfall zum Beispiel ein Foto mit dem Mobiltelefon aufzunehmen.“

Der Experten-Tipp: Sollte die Gelbe Linie bleiben, raten wir, je nach Wetterlage mit Schmutzküberl oder Schneeschauferl, sich vor jedem Haltewunsch Recht zu verschaffen. Bitte dann das passende Lichtbild – darauf freundlich lächeln ist zweckdienlich - nicht vergessen! Um Absurdistan zu verlassen erwarten wir: Weg mit dem Gelben Zwang, her mit der Vernunft!

Zurück